Startseite | Newsletter | Kontakt | Intern

Massage

delfina

Klassische Massage

Seit Tausenden von Jahren heilen Menschen rund um den Globus, Krankheiten durch Massage und Handauflegen.

Der bekannte Arzt Hippokrates bezeichnete schon im 5. Jahrhundert vor Christus die Massage als die Kunst des Reibens:
Der Arzt muss in vielen Dingen erfahren sein, gewiss aber im Reiben. Denn Reiben kann ein Gelenk festigen das zu locker ist, und ein Gelenk lockern, das zu steif ist.

In Europa ist die bekannteste Form der Massage die klassische Massage (auch schwedische Massage genannt) und wird im Rahmen medizinischer Massnahmen häufig verordnet. Die Massage auch als Kunst des Berührens bezeichnet dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Sie wirkt über die Reflexzonen auf die Atmung, die inneren Organe und die Psyche.

Die Haut ist das grösste und schwerste unserer Sinnesorgane: Die Körperhülle eines erwachsenen Menschen kann je nach Grösse bis zu 2 m2 und ca. 16 % Anteil des Körpergewichtes ausmachen.

Berührung ist eine ursprüngliche Form der Kommunikation. Diese Kommunikation von Mensch zu Mensch gehört zu den elementarsten Lebenserfahrungen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen welche oft gestreichelt wurden gesünder sind. Das Sozialverhalten, die Beweglichkeit, das Wachstum, die Abwehrfähigkeit, die geistige Entwicklung und die seelische Stabilität sind deutlich verbessert im Gegensatz zu Menschen, die kaum berührt wurden.

Grifftechniken

Die Klassische Massage  besteht aus fünf verschiedenen Grifftechniken: Streichungen, Knetungen, Reibungen, Schwingungen, Klopfungen/Klatschungen.

Allgemeine Wirkung:

  • Steigerung der Durchblutung und des Lymphflusses
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Lösung von Verklebungen
  • Verbesserung der Wundheilung
  • Schmerzlinderung
  • Entschlackung des Gewebes
  • Psychische Entspannung
  • Reduktion von Stresshormonen
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Körper
  • Entspannung von Haut und Bindegewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.

Einsatzmöglichkeiten

Die klassiche Massage dient vor allem zur Vorbeugung und Behandlung Verspannter Muskulatur wie sie z.B. auftreten bei:

  • Rheumatischen Beschwerden
  • Kopfschmerzen bei verspannter  Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Spendet Wärme, Freude, Vitalität und Trost für Menschen in schwierigen Übergängen.

Ziel der Massage ist es die Abfallstoffe zu beseitigen, welche sich in den Muskeln befinden und nicht durch Bewegung ausgeschieden werden können. Avicenna persischer Arzt 11. Jahrhundert.